Posts

Es werden Posts vom Mai, 2017 angezeigt.

Das Ende aller Taschen(nähtage)...

Bild
...ist doch noch nicht gekommen.

Nachdem das erste Coffee First gestickt war und ich ein zweites ziemlich bald anfangen musste, kam mir quasi über Nacht eine geniale Idee. Irgendwo in den Untiefen meiner Festplatte (oder in der Cloud?) hatte ich mal ein Taschenschnittmuster gespeichert, das eine süß gestaltete Klappe hatte. Es hat auch nur drei Tage gedauert, es wiederzufinden. War tatsächlich in der Cloud, hatte ich aber zunächst für total unwahrscheinlich gehalten. Es ist jedenfalls dieses hier und die Tasche ist wirklich nicht schwierig zu nähen.

Die Idee: Man nähe eine Tasche und verschiedene Klappen, die man wechseln kann je nach Lust und Laune. Mit vier KamSnaps befestigt sollte das auch halten. Der Praxistest hat gezeigt: Hält prima, gar kein Problem. Damit hätte man aus einer Tasche dann mit der Zeit ganz viele gemacht, die man je nach Outfit oder Laune anpassen kann.

Hier sieht man schon mal die Tasche mit der ersten Herzklappe (prust!) und mit der zweiten Herzklappe. Erst bei …

Geschenk für eine Kaffeetante

Bild
Ich war in letzter Zeit mit der Arbeit über beide Ohren zu, deshalb wird erst jetzt gezeigt, was ich schon vor ein paar Wochen für eine Freundin und Kollegin gemacht hab. Sie ist mindestens so kaffeesüchtig wie ich und ich hatte Stoffreste, die noch weg sollten. Außerdem hatte ich mal wieder Lust zu sticken. Eine schöne Vorlage habe ich erst bei Pinterest und dann bei Etsy gefunden. Stickvorlage und Stoffreste zusammen haben wieder einen süßen mug rug ergeben. Dann wollte ich natürlich selbst auch noch so einen. Daraus ist aber ein ganz anderes Projekt geworden. Aber dazu später mehr.

Make-up Täschchen

Bild
Da das letzte Täschchen ja ein Geschenk für meine belgische Freundin war, brauchte ich für unseren gemeinsamen Wellness-Kurzurlaub noch eins für mich. Also für den ganzen Make-up-Kram. Das ist bei mir nicht viel, also musste es auch nicht wahnsinnig groß sein.
Nach einer - lange überfälligen - Inventur des Stoffvorrats hatte ich mal alle Webkanten in einen Schuhkarton verfrachtet und an die erinnerte ich mich. Eigentlich eine gute Idee, die mal zu verwenden. 
Ich habe einfach 2 Rechtecke von meinem QAYG-Vlies (Volumenvlies 272) zugeschnitten und dann gings los. Grünes Resteviereck positioniert, erste Webkante etwas drübergelegt, festgenäht. Und dann die nächste. Und die nächste. Immer so, dass keine offenen Kanten zu sehen sind.
Damit es kein Geknäul gibt, habe ich die Webkanten über das Vlies hinausgehen lassen (ca. 1cm), das war dann sozusagen die Nahtzugabe.
Dann noch schnell ein Futter zugeschnitten, alles zusammen-, den Reißverschluss ein- und die Wendeöffnung am Schluss zugenäh…